Berufsethik

Ich könnte nicht an Projekten arbeiten, die nur deshalb für einige nützlich sind, weil sie anderen schaden.

– René Descartes

SEO Ethik… dummerweise sieht das tatsächlich nicht jeder so. Als Akteur und Konsument in unserem rasanten und komplexen Wirtschaftssystem muss sich fast jeder und jederzeit dem Damoklesschwert der Doppelmoral gewahr sein. Wo fängt die Tugendenwelt also an?

„Blackhat-Maßnahmen“ oder „Negativ-SEO“ lehne ich kategorisch ab. Doch auch für eine saubere Optimierung gilt: Insbesondere Suchmaschinenoptimierer sollten in meinen Augen über ein Bewusstsein darüber verfügen, welche Inhalte (mit welcher Intention) einer organischen Reichweite (unseren Mitmenschen) ausgesetzt werden sollten.

Für Unternehmen aus gewissen Branchen wie z. B. „Glücksspiel“ werde ich grundsätzlich nicht tätig. In allen Fällen achte ich sehr auf den Hintergrund eventueller Auftraggeber. Auch lehne ich gewisse Marketing- und Werbemethoden ganz kategorisch ab. Näheres können wir gerne im persönlichen Gespräch klären.

Bildquelle/Fotograf: dell – Fotolia